^nach Oben
facebook

Tierschutzverein Neukirchen

und Umgebung e.V.

Herzlich willkommen auf der Homepage des Tierschutzvereins Neukirchen und Umgebung e.V. Hier finden Sie unter anderem Informationen zu unseren zugelaufenen, vermissten und zu vermittelnden Tieren. Viel Spaß auf unserer Seite. Mit tierischen Grüßen euer Tierschutzverein Neukirchen und Umgebung e. V.

Werbung


Ab sofort gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, mit der Ihr uns helfen könnt:

Wir haben auf unserer Homepage nun einen Amazon- und einen Zooplus-Button!

Wenn Ihr Futter oder Katzenstreu bei Amazon oder Zooplus bestellt und dies über die Homepage des Tierschutzvereins tätigt, erhalten unsere Vierbeiner nicht nur dringend benötigtes Futter, sondern dem Tierschutzverein wird sogar ein bestimmter Betrag gutgeschrieben.

Vorteil: bequemer Einkauf und Übersendung, Nachteil: es gibt keinen :-).

Also bitte denkt an uns, wenn Ihr das nächste mal bei Amazon oder Zooplus bestellt.

Kaninchen gefunden - Rückershäuser Weg, Neukirchen

Das Kleine wurde vermittelt, September 2019 - viel Spass im neuen Leben!

Dieses noch recht junge Kaninchen hatte großes Glück!
Bereits seit einer Woche lief es in der Wohnsiedlung Rückershäuser Weg in 34626 Neukirchen herum. Da es nicht gefangen werden konnte, hat uns auch niemand Bescheid gegeben. Dabei hätten wir viel früher helfen können.
Unsere eindringliche Bitte an dieser Stelle: rufen Sie uns lieber einmal mehr an, als zu wenig!
Das Kleine  hat einige Bisswunden am Rücken und am Auge. Es handelt sich um einen unkastrierten Rammler, der sich wahrscheinlich aufgrund der Geschlechtsreife nicht mehr mit seinem Partner verstanden hat und nun rausgeflogen ist.
Leider werden  immer wieder Kaninchen angeschafft und aufgrund Nicht- oder Fehlwissens falsch gehalten.
Nun gilt es, den Kleinen erstmal wieder aufzupäppeln, zu impfen und zu kastrieren, damit er bald zu einem anderen netten Kaninchen in artgerechte Haltung ziehen kann.

Wer kennt dieses Kaninchen und kann Hinweise zur Herkunft geben???

Riese Hermann

Ich bin Hermann, ein sogenannter Riese. Ca. im Juli 2017 geboren, bin ich inzwischen ein stattlicher Rammler - frisch kastriert und gegen RHD/RHD2 geimpft. Nachdem ich mein bisheriges Leben in enger, quälerischer Buchtenhaltung gefristet habe, suche ich nun eine neue WG mit viel Platz für mich, wo ich Hoppeln und Spass haben kann - eben eine artgerechte Haltung. 

Wenn Du ein Plätzchen für mich frei hast, melde Dich bei meiner Pflegemutti über den TSV.

(Fotos 25.03.2018)

Zwei hübsche Kaninchen-Damen

Noch zwei Neuzugänge - Heidi und Clara sind Mutter und Tochter. Wir haben die beiden Hübschen von Monika Mohr-Rodin (Hilfe für Tiere in Not, Oberaula) übernommen. Heidi ist zwei Jahre alt und Clara wurde in diesem Jahr geboren.

Die beiden vermitteln wir gemeinsam in ein artgerechtes Zuhause. Wer möchte sie adoptieren?

Familie Flausch-Plüsch

Die inzwischen 2-jährige Frau Flausch und eines ihrer Mädchen suchen immer noch nach einer eigenen Kaninchenfamilie. Sie leben bei uns in freier Gartenhaltung, d.h. sie haben ein sehr großes Freigehege, wo sie mega viel Platz zum rumhüpfen, buddeln und spielen haben, ein gemütliches Häuschen für die Nacht und schlechtes Wetter. 

Ihre Pflegemama versorgt sie und alle anderen Kaninchen ausschließlich mit artgerechtem Futter und verwöhnt sie mit Möhrchen, Bananen und Apfelstückchen. Kohlrabiblätter naschen sie alle gerne und fressen ihr sogar aus der Hand, wenn es Erbsenflöckchen gibt. 

Wer unsere Langohren kennenlernen und seine Kaninchenfamilie vergrößern möchte, kann sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. 

Herr Plüsch ist Ende Juni nach Rommershausen gezogen, die Vergesellschaftung mit seiner neuen Kaninchendame verlief sehr harmonisch. Wir wünschen ihm ein tolles Leben in seinem neuen Zuhause!

 

Als hätten wir es geahnt - Frau Flausch hat kurz nach ihrem Einzug bei uns Nachwuchs bekommen - zur Familie zählen nun drei Kleine. Ein viertes Baby ist leider totgeboren. 

 (Foto 04.03.2018)

Das süße Hasenpaar (beide etwa im August'17 geboren) wurde über eBay-Kleinanzeigen 'zu verschenken' unbedarft angeschafft und man hat mal wieder bemerkt, dass Kaninchen auch Arbeit machen. Nun haben wir die beiden übernommen. Angeblich war Herr Plüsch bereits kastriert, aber leider mussten wir sie trennen, da seine Kastration noch aussteht! Wir hoffen, dass Frau Flausch noch nicht tragend ist. 

Herr Plüsch hat nun nächste Woche seinen Arzttermin und darf dann nach einer Frist von ca. 6 Wochen wieder zu Mädels ziehen. Heute haben wir beiden RHD und RHD2 geimpft. Derzeit leben sie in Wohnungshaltung, aber wir wünschen uns für die beiden ein artgerechtes Zuhause, wo sie auch mal draußen buddeln und spielen dürfen. 

(Fotos 02.03.2018)

Drei Neuzugänge - 1 Kaninchendame und 2 Rammler

Wir sind glücklich, dass sich die drei von ihrem Martyrium soweit gut erholt haben. Alle drei wurden ca. 2014 geboren. Lucky haben wir kastrieren lassen, er bleibt jetzt erst noch ca. 6 Wochen alleine, bevor wir ihn vergesellschaften können. Hier Bilder von Mitte November 2017:

Heute zeigen wir mal bewußt die Tiere nicht von ihrer schönsten Seite, sondern so wie wir sie übernommen haben!

 

Ein Mädel und zwei Rammler, die unter widrigsten Umständen ihr Dasein gefristet haben - man muss es wirklich so hart ausdrücken. Viel zu kleine, nicht geeignete Ställe, die voller Kot waren, keinerlei Futter und Wasser nur aus Grünspan durchzogenen Nippeltränken, welche sowieso nicht artgerecht sind. Zu Fressen gab es handelsübliches Körnerfutter, welches ungesund für die Tiere ist. Mal gab es ein bisschen Salat, mal ein Stück Gurke oder Möhre.


Kein Heu oder Stroh standen zur Verfügung. Dabei müssen Kaninchen immer genügend zu Knabbern haben, denn dies benötigen sie zur Verdauung. Der Darm eines Kaninchens verfügt nur über eine geringe Muskulatur, ist ein sogenannter Stopfdarm. Der Speisebrei wird nicht wie beim Menschen durch eine Darmperistaltik weitergeleitet, sondern in erster Linie durch die nachkommende Nahrung.


Durch die falsche Ernährung sind die Tiere viel zu dick und durch die viel zu kleine Behausung wuchsen und wuchsen die Krallen. Bei artgerechter Haltung muss man Kaninchen die Krallen nicht schneiden!
Der eine Rammler und die Häsin hatten einen riesigen verhärteten Kotklumpen am Schwänzchen kleben. Hier hätten sich prima Fliegenmaden entwickeln können.
Alles in allem hatten die Kaninchen riesiges Glück überhaupt überlebt zu haben!


Sie gehörten einem ca. 13 Jahre alten Mädchen. Zwei Jahre wohnten die Tiere bei ihr. 
Jedes Kind findet Kaninchen niedlich. Die Arbeit, die die Tiere täglich machen, sehen Kinder jedoch nicht. Hier sind auch immer die Eltern gefragt! Sie sollten sich bewusst sein, dass man die Tiere immer mit versorgen muss und ein Auge darauf haben muss. Als Eltern ist man verantwortlich, auch wenn das Kind die Anschaffung wünschte. Es kann nicht sein, dass die Tiere das Nachsehen haben. 

Gerade in diesem Fall sieht man wie still und leise diese Tiere gelitten haben!

Die drei wurden von uns und dem Tierarzt nun erstmal richtig versorgt und artgerecht untergebracht. Mit der richtigen Ernährung und ausreichend Bewegungsfreiheit sollten sie auch bald ihr ideales Gewicht erreichen. Wir würden uns sehr freuen, die drei zu erfahrenen, verantwortungsbewussten Kaninchenhaltern zu vermitteln. Wer schenkt ihnen ein schönes Kaninchen-Leben?